Willkommen im Bereich Wasserrettungsdienst

Der Wasserrettungsdienst ist eine der zentralen Komponenten in den Aufgaben der DLRG.

Durch die 2018 neu in Kraft getretene Prüfungsordnung wurden neue Wege geschaffen, die jungen Mitglieder früh in die Themen der Wasserrettung einzubinden und so für die DLRG zu gewinnen.

Hierbei wurde die große Gesamtausbildung in verschiedene Module aufgeteilt und in Teilabschnitte untergliedert. Diese Teilabschnitte finden sich ebenfalls in den anderen Einsatzgebieten wieder oder werden durch die passenden Module ergänzt bzw. ersetzt.

Für die Wasserrettung sind hierbei folgende Ausbildungen gesetzt:

401 – Basisausbildung Einsatzdienste

402 – Aufbaumodul „Umgang mit Rettungsmitteln und Überwachung von Wasserflächen“

403 – Aufbaumodul „Schwimmen in fließenden Gewässern“

404 – Aufbaumodul „Einsatz an Küstengewässern“

411 – Wasserretter (Fachausbildung Wasserrettungsdienst)


Wer anschließend noch weitere Qualifikationen erlangen möchte kann folgenden Weg einschlagen:

421 – Führungslehre-Ausbildung

431 – Wachführer

481 – Ausbilder Wasserrettungsdienst

Die Ausbildungen für die Führungslehre, die Wachführer und die Ausbilder Wasserrettungsdienst erfolgt dabei in Nordrhein ausschließlich über den Landesverband selbst.